19. März 1973

Gründung des Vereins Wohngemeinschaften

April 1973

Die Übernahme der Wohngruppe Niedernstraße von der Ev. Jugendhilfe Schweicheln

Juni 1974

Umzug der Wohngruppe Niedernstraße in das renovierte Altbauprojekt Siechenmarschstraße als Mädchenwohngemeinschaft, welche 1978 aufgelöst wurde

Oktober 1975

Eröffnung der Kinder- und Jugendwohngruppe Krackserstraße in Senne1, heute Wohngruppe Spindelstraße in Bielefeld Mitte

Oktober 1975

Eröffnung der Kinder- und Jugendwohngruppe Schlosserstraße in Herford, heutige Wohngruppe Lönkert in Bielefeld Brackwede 

Oktober 1979

Eröffnung der Kinder- und Jugendwohngruppe Robert-Koch-Straße in Oerlinghausen, heutige Wohngruppe Wertherstraße in Bielefeld Großdornberg

Juni 1980

Eröffnung der Wohngruppe Rosengarten in Bielefeld-Sieker

Dezember 1996/ Januar 1997

Umstrukturierung der Wohngruppen des Vereins Wohngemeinschaften zu einer dezentralen Einrichtung der Jugendhilfe und Eröffnung der Geschäftsstelle des Vereins im Anbau der Spindelstraße

Januar 1998

Beginn des Projektes „Außenstelle Erziehung in Familien“ – Fortführung als individuelle Betreuungsform

19. März 1998

25 Jahre Wohngemeinschaften e.V.

August 1999

Eröffnung der neuen Bereiche Betreutes Wohnen, Ambulante Betreuung und individuelle Betreuungsformen in ebenfalls neuen Büroräumen in der August-Bebel-Straße 96

2000-2001

Zusammenführung der Bereiche zu den Indivdiuellen Hilfen des Vereins und Erweiterung der Büroräume in der August-Beben-Straße 96

19. März 2003

30 Jahre Wohngemeinschaften e.V.

2007

Die Individuellen Hilfen eröffnen weitere Büroräume in der Germanenstraße in Brackwede und im Rabenhof in Baumheide

19. März 2008

35 Jahre Wohngemeinschaften e.V.

2008

Die Geschäftsstelle des Vereins zieht aus der Spindelstraße in die August-Bebel-Straße 96 um. Der Förderverein ermöglicht die Nutzung des Anbaus in der Spindelstraße für das stationär Betreute Wohnen

2009

Umbau der Wohngruppe Spindelstraße, Erweiterung der Gruppe auf 10 Plätze

2009

Die Individuellen Hilfen orientieren sich im Stadtteil Jöllenbeck und eröffnen auch dort ein Büro

August 2011

Eröffnung der Clearing- und Inobhutnahmeeinrichtung Fichteheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Juli 2012

Eröffnung weiterer Büroräume in der Viktoriastraße 38 und damit
Nutzung der Büroräume in Jöllenbeck als Wohnraum für das stationär Betreute Wohnen bis April 2014

Oktober 2012

Erweiterung des stationär Betreuten Wohnen auf inzwischen 17 Plätze

19. März 2013

40 Jahre Wohngemeinschaften e.V.

März 2014

Eröffnung „Unser Haus“ in der Siebenbürgerstraße 50 in Baumheide, dessen Wohnungen seit 2017 für die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Rahmen des stationär Betreuten Wohnens genutzt werden

Oktober 2014

Eröffnung eines Stadtteilbüros in Sennestadt

Dezember 2015

Eröffnung einer Dependance zum Fichteheim als Screening- und Inobhutnahmeeinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die im Oktober 2016 aufgrund veränderter Bedarfe wieder geschlossen wurde

September 2016

Eröffnung des stationär intensiv Betreuten Wohnen in der Viktoriastraße 38 mit vier Plätzen

September 2016

Erweiterung des stationär Betreuten Wohnen auf 24 Plätze

März 2017

Erweiterung des stationär intensiv Betreuten Wohnen Am Rohrwerk 69 mit 4 Plätzen bis Dezember 2020

Dezember 2017

Schließung der Büroräumlichkeiten in der Viktoriastraße 38 und Zusammenlegung des Teams Mitte mit dem Team Brackwede. Nutzung der Büroräumlichkeiten in Brackwede und Sennestadt.

Juni 2017

Umkonzeptionierung der Clearing- und Inobhutnahmeeinrichtung zur Kinder- und Jugendwohngruppe Fichteheim mit 9 Plätzen aufgrund von veränderten Bedarfe

19. März 2018

45 Jahre Wohngemeinschaften e.V.

2019

Umbenennung der Arbeitsbereiche in die Bereiche

·      Wohngruppen

·      Betreutes Wohnen

·      Ambulante Familienhilfe

Januar 2021

Reduzierung der Platzzahl von 10 auf 9 in der Wohngruppe Spindelstraße