Leben in der WG

 

Das Leben ist voller Geschichten und nicht auf einen Begriff zu bringen. Aber für jedes Kind oder jeden Jugendlichen bietet die Aufnahme in eine unserer Wohngruppen einen neuen Anfang...

... und doch gibt es keinen neuen Anfang ohne dass etwas anderes endet, keinen neuen Anfang ohne Selbstvertrauen und ohne das Vertrauen in die eigenen Kräfte. Diese wollen wir unterstützen, ggf. wecken, wir wollen vorhandene Fähigkeiten stärken, keine Defizite ausgleichen. Wir fragen, was gebraucht wird und geben, was wir können.

Auch wenn hinter jeder Aufnahme eines Kinders oder Jugendlichen eine Notsituation steht, so wollen wir doch niemanden gegen seinen Willen bei uns aufnehmen. Die Wohngruppen von Wohngemeinschaften e.V. sind keine "geschlossenen Einrichtungen", denn wir sind der Überzeugung, dass das soziale Klima, in dem ein Kind lebt, ebenso wichtig ist wie die Luft, die es atmet.
Aus diesen Gründen ist das Leben in den Wohngruppen auch so ausgerichtet, dass es den Bedürfnissen nach Intimität, Rückzug und individueller Distanz ebenso entsprechen kann, wie den Wünschen nach Gemeinschaftserlebnissen und Geselligkeit, wodurch das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen gestärkt wird. Ähnlich wie innerhalb familiärer Erziehung wird auf solche Strukturen gesetzt, die Umgebungen und Bedingungen schaffen, in denen sich jedes Kind/jeder Jugendliche als wertvoll und einzigartig empfinden kann.